A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Komplexitätskosten

Komplexitätskosten,  umfassen alle Mehraufwendungen, die notwendig sind, um eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte zu entwickeln, zu produzieren, zu verwalten, zu verkaufen oder beispielsweise zu reparieren.  Bezugbasis für die Komplexitätskosten sind alle Mehraufwendungen der Varianten gegenüber einem Standardprodukt.

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette fallen zusätzliche Kosten zur Erzeugung von Produktvarianten an. Typische Komplexitätskosten sind:

… Entwicklungsaufwand für Varianten
… Prüf- und Freigabeaufwendungen für Varianten
… erhöhte Materialkosten (eingepreiste Kosten vom Lieferanten)
… Kosten für zusätzliche Werkzeuge oder Anpassungen
… erhöhte Rüstaufwendungen in der Produktion
… Taktverluste in der Produktion
… erhöhter Handlingsaufwand in der Produktion
… erhöhte Transport- und Lageraufwendungen
… erhöhter Aufwand beim Kundendienst
… höhere Aufwendungen zur Fehlervermeidung und Fehlerbehebung
… Bereitstellung von Ersatzteilen
… Kosten der Kapitalbindung
… Aufwendungen für zusätzliche Lagerplätze

Die zusätzlichen Aufwendungen aufgrund von Produktvarianten (Komplexitätskosten) betragen bei produzierenden Herstellern mit variantenreichen Produkten zwischen 20% und 50% der Selbstkosten des Unternehmens.

Darüber hinaus entstehen den Lieferanten von Baugruppen oder Modulen mit hoher Varianz zusätzliche Aufwendungen (Komplexitätskosten), die diese in Form von höheren Materialpreisen weiter geben.

Mit der Transparenz über die Kosten von Produktvarianten (Komplexitätskosten) ist eine fundierte Entscheidung von alltäglichen Fragestellungen möglich:

  • Welche Produktvariante ist rentabel?
  • Ab welcher Stückzahl lohnt sich eine Variante?
  • Wie hoch sind die Kosten für eine neue Baugruppenvariante?
  • Wie hoch sind die Kosten für eine neue Teilevariante?
  • Welche Einsparungen sind mit einem modularen Baukasten möglich?
  • Wie hoch sind die Variantenkosten bei meinen Lieferanten?
  • Welche Hebel zur Kostensenkung haben meine Lieferanten?

Die traditionelle Kostenrechnung in Form von Gemeinkosten zeigt Abweichungen bei der Kalkulation von einzelnen Produktvarianten (Komplexitätskosten) von bis zu 400%.

Typischerweise werden Varianten mit hoher Stückzahl (Rennertypen) gegenüber ihren realen Aufwendungen zu teuer kalkuliert, während die Komplexitätskosten bei Sonderlösungen zu günstig kalkuliert werden. Hier besteht die Gefahr von strategischen Fehleinscheidungen beim Variantenmanagement im Unternehmen (siehe Variantenmanagement>>).

 

Variantenkosten

 

 

Einen vertiefenden Kurzartikel zu Komplexitätskosten erhalten Sie hier: Wie viel kosten Produktvarianten wirklich? (Komplexitätskosten)>>