A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Ertrag

Der Ertrag bezeichnet im betriebswirtschaftlichen Sinn den Wertezuwachs eines Unternehmens.

Der Gegenbegriff ist Aufwand. Aus dem Unterschied zwischen Aufwand und Ertrag ergibt sich der Gewinn.
Der Ertrag wird in der Buchführung differenziert erfasst, um einen Einblick in die Erfolgsquellen des Unternehmens zu erhalten. Die betriebswirtschaftliche Unterscheidung betrifft zum Beispiel:

  • Ertragsentstehung (Umsatzerlöse, Zinsen, Mieten usw.)
  • Zurechnung zu einem Kontrollbereich (Betriebsertrag, betriebsfremd)
  • Zeitraum der Ertragserfassung (perodischer, periodenfremder Ertrag)
  • Bewertung (wertrichtig, wertungsangemessen insbes. aufgrund sog. bilanz-
    politischer Maßnahmen)

 Quelle: Wikipedia